Sex Wrestling Fingersatz Mit Kay Carter Gegen Dan Ferrari Dann Gut Gefickt

0 Aufrufe
0%


Tamani wachte langsam und bequem auf. Er leckte sich die geschwollenen Lippen und sah sich um, um die schlafenden Körper verschiedener Kreaturen und Monster zu sehen. Es war so heiß, dass ihre grüne Haut vor Schweiß glühte, kein Wunder, dass sie nicht anders konnte, als sich an einer ekstatischen Satire zu reiben. Ihr dunkelgraues Haar im Pixie-Stil hatte einen rosafarbenen Haaransatz, der auf dem hellbraunen Fell des Bauches des schlafenden Satyrs süß aussah. Tami spielte mit ihrem schlaffen Gerät und versuchte es auf jede erdenkliche Weise aufzuwecken. Nach einigem sanften Streicheln erwachte er langsam zum Leben und der kleine Kobold zögerte nicht, seine Wangen damit zu füllen. Die halb erigierte Schlange passte genau in seinen Mund und begann dann, sie mit dem riesigen Nagel auf seiner Zunge zu reiben. Tami hielt ihren molligen Hintern in der Luft, während sie arbeitete, und obwohl sie ein paar Stoffstücke trug, die nichts bedeckten, war ihre geschwollene und wiederholt durchstochene Katze für buchstäblich jeden sichtbar und offensichtlich. Das Tier, das er gelutscht hatte, hustete und stöhnte, also öffnete er die Augen, um zu sehen, ob der Mann wach war, und enthüllte die tiefvioletten Iris, aber er blieb regungslos.
Er beschloss, dass ihm langsam langweilig wurde, also zwang er sich über seine angeschwollene Männlichkeit hinweg und spürte, wie das breite Ende seinen Hals hinabfuhr. Das mollige Küken war ein Experte für Blowjobs, und nichts konnte das süße Gefühl übertreffen, wenn ein Mann in ihren Hals ejakuliert.
Nach ein paar Schlucken reichhaltiger Milch stand das großbrüstige Mädchen auf, um sich abzuschütteln. Nachdem er durch den Wald gewandert war, um ein paar Kräuter zu sammeln, entdeckte er seine nächste Beute; Ein junger Wildfang mit feuerroten Haaren. Das junge Mädchen mit den Sommersprossen hatte ein übergroßes Schwert und ihr ganzer Körper war mit Kleidung bedeckt. Abgesehen von einem roten, süßen, flauschigen Häschenschwanz war sie eindeutig mehrmals Opfer von Sexrausch geworden, da ihre Brüste um ein Vielfaches größer waren als ihre Rüstung.
Tami näherte sich ihm langsam und wiegte ihre prallen grünen Hüften hin und her. Das Mädchen zog ihr Schwert und bedrohte den dicken Kobold, was keine gute Idee war. Tami reagierte, indem sie ihre Glasflasche mit Pheromonen auf den Boden warf und einen roten Nebel freisetzte, der sich mit der Luft vermischte.
Der rothaarige Champion schüchterte Tami weiter ein, aber mit jeder verstreichenden Sekunde fühlte sie sich weniger bedrohlich. Tami versicherte dem brandheißen Mädchen, dass es sicherer wäre, zusammen zu reisen, und sie gab schließlich auf.
Tami gab ihm einen Trank mit Anweisungen zu trinken, ohne auch nur zu fragen, was es war, bevor sie den letzten Tropfen des sommersprossigen Desserts schluckte. Es schmeckte salzig und brannte in seiner Kehle, aber das war okay, er würde alles für seinen charmanten neuen Freund tun. Tami fuhr sich mit den Händen durch ihr feuerrotes Haar und stellte sich vor das kniende Mädchen. Das Hasenmädchen fühlte sich sicher in den Händen ihrer Herrin, selbst als sich langsam eine Raserei aufbaute.
Der Trank begann seine Magie zu wirken, der unzüchtige Kobold nahm das Mädchen mit sich, während jeder Muskel anfing zu schmerzen, als seine Haut brannte und sich von blassweiß zu blassem Rubin veränderte. Ihr schlanker Körper begann langsam zu schrumpfen, als sich ihre Finger in ihre seidig weiche Haut gruben. Die sommersprossige Süße entdeckte blindlings seine neue grüne Freundin, massierte leidenschaftlich ihren empfindlichen Hintern, fühlte ihre feuchten, glatten Wangen und fand ihr zartes und cremiges Arschloch. Das Fieber wurde schlimmer, das wilde Häschenmädchen schrumpfte und ihr Körper wurde so rot wie ihre Haare, aber am schlimmsten war das heftige Fieber in ihrer Leiste. Unfähig, die Qual zu ignorieren, öffnete sie ihre Augen, der süße Geist zog sie aus und streichelte ihren sich verändernden Körper.
Die junge Frau erkannte, dass sie genauso groß war wie Tami und versuchte aufzustehen, war aber gelähmt. Ein unfreiwilliges Stöhnen entkam ihren Lippen, als ihre empfindlichen Leisten zu pochen begannen. Tami lächelte und bückte sich, um den frisch gewachsenen Schwanz des Mädchens zu halten. Das weiche Fleisch wuchs schnell, hatte eine tiefrote Farbe und an den Rändern wuchsen ein paar Kerben. Die dunkelvioletten Adern, die durch den Schacht verlaufen, hypnotisierten die Betrachter. Tami zögerte keine Sekunde, so viel von dem degenerierten Schwanz zu schlucken, wie sie konnte, und fuhr mit ihrer Stachelzunge über jeden Zentimeter seiner scheußlichen Erektion. Zu groß für ihre Kehle, zog sie sich zurück und verbeugte sich vor dem verwandelten Mädchen.
Die süße und schüchterne Rothaarige hat sich auf eine Reise begeben, um den anderen zu beweisen, dass sie mutig ist, aber jetzt ist sie weg. Das ihm gegebene Dämonenelixier war viel stärker, als er erwartet hatte. Seine Gedanken sind verzerrt, er kann nicht an seinen Bruder denken, ohne schmutzige Bilder von ihm, wie er seinen jungfräulichen Arsch vergewaltigt, er will verzweifelt seinen besten Freund mit einem Koboldtrank füttern, sogar sein Hund aus der Kindheit macht ihn an. Und jetzt hat er einen runden, saftigen Koboldarsch vor sich, der darum bettelt, zerstört zu werden.
Tami schnappte nach Luft, als sie von diesem gigantischen 14-Zoll-Schwanz gepierct wurde, aber sie gewöhnte sich schnell an den Rhythmus der Penetration. In der Hoffnung, von diesem Häschenmädchen schwanger zu werden, werden die Kinder wahrscheinlich bezaubernd sein. Wie erwartet dauert es nicht lange, bis das Koboldmädchen ejakuliert, aber bevor sie es tut, beginnt sie sich zusammenzureißen. Tamani schrie ihn an, er solle hineinspritzen, aber sie hörte nicht zu und ruinierte Tamis Orgasmus.
Enttäuscht packt unsere Kobold-Liebhaberin ihre Sachen und lässt die ohnmächtige Hure allein auf dem Waldboden zurück.

Hinzufügt von:
Datum: November 24, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert