Der Operator Konnte Es Nicht Ertragen Auf Meinen Heißen Körper Zu Starren Und Füllte Mich Mit Sperma

0 Aufrufe
0%


Er stand da… sein Herz hämmerte in seiner Brust, als der Mann zusah, seine Augen starrten direkt in ihre. Sie wollte so sehr stark sein und nicht zusammenbrechen und ihm nicht sagen, wie sehr sie ihn vermisste. Gleichzeitig war sie sehr wütend auf ihn, weil er aufgegeben hatte, was er hatte.
Amber war völlig überwältigt und überrascht, mit Männern, die an einem Tisch gegenüber von John saßen und sie nach mehr Drinks anschrien, dröhnender Bass, als der DJ zwischen den Bühnenshows Musik spielte, und der Mann, der ihr Herz besaß, saß vor ihr . Es machte deutlich, dass sie nicht bereit war, ihn gehen zu lassen.
Er konnte nicht sprechen, sein Blick verließ sie nicht, er wusste, dass er sie enttäuscht hatte, dass er weggelaufen war und alles getan hatte, was er nicht hätte tun sollen. Sie war John gegenüber immer sehr direkt und unverblümt, verwickelte sich in einige monumentale Auseinandersetzungen, endete immer in großartigem Sex und ging glücklich ins Bett, was das komplette Gegenteil war. Er hatte alles getan, was er geschworen hatte, niemals zu tun. Sie hatte den einzigen Mann, den sie je gekannt hatte, im Stich gelassen, liebte ihn so wie sie war.
John… war alles, was er ausmachen konnte. Was… was machst du hier? Ihr Chef beobachtete sie und versuchte, seinen Blick so abzuwenden, wie Glen es tat, um sich zu vergewissern, dass es ihm gut ging.
Ich bin gekommen, um dich zu sehen, Amber, sagte er bestimmt. Ich habe es endlich aufgespürt, aber ich hätte nie gedacht, dass ich dich an einem Ort wie diesem finden würde, er sah sie bewusst von oben bis unten an und sah ihr dann in die Augen, um ihre Reaktion auf diesen Kommentar zu sehen. Old Amber hätte sofort reagiert, aber nicht jetzt. Er sagte nichts als Antwort, er wusste, dass er keine Zeit hatte zu sprechen, was immer er nach ihm warf, musste geworfen werden, es hatte ihn tief verletzt und er wusste es.
Sie blickte direkt auf ihre Brüste, ein unglaubliches Dekolleté quoll aus ihrem Korsett. Ich sehe, du zeigst jetzt gerne vielen Jungs deine Anwesenheit? Wie sich die Dinge ändern, sagte John und nippte an seinem Whiskey und seiner Cola.
Sie fühlte sich plötzlich unsicher, wusste, was sie gerade von ihm denken musste, hoffte, dass sie wüsste, warum sie das tat, wollte verzweifelt ihre Akzeptanz gewinnen, versuchte aber von außen zu zeigen, dass sie stark und selbstbewusst war und es nicht tat. Ich brauche ihre nicht. seine Urteile. Eigentlich ändert sich nicht viel, die Umgebung kann sich ändern, aber die Person nicht, sagte er und sah sie direkt an. Ja … das stimmt, sagt sie und blickt auf das Geld, das in den Ausschnitt ihres vorderen Mieders gesteckt ist. Also … 2000 $, sagt John und fährt mit dem Finger über das Glas. Ich glaube, dein Boss hat es dir gesagt?, seine Augen trafen jetzt nicht ihre. Ja, das hat sie, aber warum solltest du das tun, John? Amber sieht ihn verwirrt an. Weil ich dich vermisse und ich diese Tage offensichtlich dafür bezahlen muss, deine Aufmerksamkeit zu bekommen…, sagt sie verächtlich. Als er davonstürmt, sagt er: Go Fuck Yourself John, und Glen sieht zurück, wie er vorbeigeht. Bist du in Ordnung? sagt. Ihr Korsett hilft nicht, als Amber, die sich klaustrophobisch fühlt, verzweifelt nach Luft schnappt, ihre Hand fächelt und in der kalten Luft steht.
Dort sitzt sie fünf Minuten lang auf der Treppe, dann nimmt sie sich zusammen, trägt ihren roten Lippenstift erneut auf, drückt etwas mehr Coco Chanel aus und geht selbstbewusst auf John zu. Kommen Sie hier entlang, sagt sie, geht anmutig an ihm vorbei und führt ihn zu einem Seitenkorridor, 6 Zimmern in einer Reihe und einem Türsteher an jeder Tür, der bei Bedarf wachsam und bereit ist. John folgt ihr wie ein Hündchen, starrt die ganze Zeit auf ihren Hintern, vermisst ihren wundervollen Körper so sehr, dass Bilder von ihr, wie sie sich vor Enthusiasmus brüllt und bückt, wieder in ihrem Kopf auftauchen, als sie mit ihrem Whiskey und Cola in der Hand geht. Sie gehen in einen Raum und Bouncer begrüßt Amber, die überrascht ist einzutreten, und sieht John misstrauisch an, was normalerweise nicht ihr Stil ist.
Wenn Sie mich brauchen, schreien Sie, sagt er und blickt auf John hinunter, der in seinem maßgeschneiderten Armani-Anzug hereinkommt und weiß, dass jeder hier jetzt gerne an seiner Stelle wäre, als John ein wenig selbstgefällig hereinkommt. Er kommt herein, setzt sich auf den Stuhl in der Mitte des Raums und beobachtet Amber, während sie an seinem Drink nippt. Sie sieht ihn an, als sie neben dem CD-Player steht: Also … meinst du das wirklich ernst? sagt. Ich mache nie Witze über Geld, Amber, das solltest du mehr als jeder andere wissen, sagt er und blickt von ihren Knöcheln zu ihrem Hintern auf, lässt sich von ihrem Körper so sehr anmachen und starrt ihn sogar nur an, während er sich anpasst etwas und zieht seine Anzugjacke aus. Kannst du Britney Spears dazu bringen, dieses Babylied noch einmal zu spielen, das ist, was ich will, grinst sie, als sie ihren Mantel auf den Tisch hängt und sich zurück in ihren Sitz rollt, wissend, dass sie sofort Rückblicke auf das Schulmädchen-Rollenspiel machen wird Fantasien, in denen sie ein schelmisches kleines Mädchen ist, das von ihrem Lehrer mit einem guten Fick bestraft werden muss.
Sie sieht ihn nicht an, seufzt laut, als sie anfängt, ihn zu füllen, dreht sie sich zu ihm um und spreizt ihre Beine ein wenig, stellt sich 1,50 Meter von ihm entfernt auf, als die Musik beginnt, und fährt sich mit den Händen über die Hüften. sie geht verführerisch durch ihre Brüste und ihr Haar auf ihn zu und lässt ihre Augen auf sich gerichtet. Ihr Herz schlug offensichtlich schnell, sie vermisste ihn schrecklich, nippte nervös an ihrem Drink, die Frau stand in seiner Reichweite auf und spreizte ihre Beine auseinander, spreizte ein wenig und setzte sich, nahm den Drink aus ihrer Hand und legte ihn zurück. auf dem Boden an ihren Seiten, während sie ihre Hände hinter den Haaransatz streichen. Sie kann ihr Cologne riechen, sie hat es immer geliebt. Sie kennt die Wirkung, die es auf ihn hat, und hofft, dass sie sich der Wirkung, die es auf ihn hat, nicht bewusst ist. Der Mann kann sie nur sehnsüchtig anstarren, sein Atem wird schwerer, während er sie beobachtet, und sie versucht, eine Art unwirkliches Vertrauen aufrechtzuerhalten. Der einzige Mann, für den sie je Lapdance gemacht hat, ist John. Und jetzt, in ihrem Schoß, bläst sie sanft in ihr linkes Ohrläppchen und in ihr Ohr, während sie ihre Brüste an ihre Brust drückt. Sie kann hören, wie er ihr ins Gesicht haucht, ein Gentleman ist und sie nicht berührt, wissend, dass sie den Türsteher jederzeit erwischen könnte, wenn sie es täte. Als er mit seinen Händen sein Rückgrat auf und ab fährt, möchte er unbedingt wie zuvor ihr Ohrläppchen küssen, aber er weiß, dass er es nicht kann. Kann die Linie nicht überschreiten. Sie ist froh, dass die laute Musik ihr Atemgeräusch dämpft, während sie ihr Haar um Gesicht und Hals des Mannes wickeln lässt und sich dann ein wenig zurücklehnt, um ihn anzusehen, während sie über seinen Körper reitet. Ihr Korsett war nicht zum Sitzen gemacht Und ihre Brüste zeigen jetzt fast ihre Brustwarzen, denn der Mann kann nicht anders, als auf sie herabzusehen, Sehnsucht nach ihr ist in seinen Augen offensichtlich, als er seine Krawatte greift und so tut, als würde er eine Hand nach der anderen hochklettern. Sie bewegt sich nach oben, bis ihr Gesicht direkt neben ihrem ist.
Jetzt hört sie ihren Atem, die Lust steht auch in ihren Augen, sie weiß nicht, dass ihre Fotze kribbelt, sie hat schon so lange niemanden mehr an sich herangelassen wie John. Sie will unbedingt, dass er sie fickt, schreit, zittert, seinen Schwanz in sich spürt, während sie ihn reitet und ihre Nägel in seinen Rücken gräbt. Er kann nicht klar denken, verloren in seiner eigenen kleinen Welt, wenn sich ihre Lippen treffen. Es ist schwer zu sagen, wer den ersten Schritt gemacht hat, aber sie halten durch, ihre Zungen finden sich sofort wieder, während der Kuss intensiver wird. So viel Leidenschaft, so viel Emotion, aber immer noch so zärtlich, sie spürt, wie starke Hände über ihren Körper streichen, und der Mann streichelt ihren Rücken, während sie sich sanft und leidenschaftlich küssen. In seinem Auto, zwischen den Unterrichtsstunden oder Meetings, erinnert er sich an all die Liebesspiele, bei denen er sie nach Hause gefahren hat, wo sie sich immer gerne geküsst haben. Das Lied endete und keiner von ihnen bemerkte es, aber sie liebten sich noch 10 Minuten lang weiter. Niemand treibt es zu weit, sondern genießt es einfach, einander nahe zu sein und noch einmal die Lippen des anderen zu spüren.
Der Türsteher klopft an die Tür, leises Stöhnen entweicht aus beiden, als Ambers Finger durch Johns Haar fahren, seine Arme Johns Körper sehr nahe an seinen ziehen. John ist immer ein Gentleman und nimmt seine Hände nirgendwo hin, außer um durch ihre langen blonden Locken zu fahren. Ein Klopfen an der Tür ließ sie beide auffahren, als ihnen klar wurde, was sie taten. Amber springt schnell über John und räuspert sich, rückt ihr Korsett zurecht und fährt mit ihrem Zeigefinger über ihre Lippen, um ihren Lippenstift ein wenig zu glätten. Regel Nummer eins zu kennen ist, Kunden nicht zu küssen, sondern zu glauben, dass Glen wissen muss, dass John nach etwas anderem sucht, wenn er bereit ist, 2.000 Dollar zu zahlen. Er wusste, dass es Mädchen in diesen Räumen gab, die Sex mit ihren Kunden hatten, aber das war nichts, wofür ein Mädchen wirklich offen war.
Er rückt seine Krawatte zurecht und weiß, dass er die Grenze überschritten hat, steht auf und überlegt, was er sagen soll. Ein sehr selbstbewusster Geschäftsmann, der sich nicht sicher ist, was er dem Mädchen sagen soll, das er über alles liebt, geht zum Tisch, schnappt sich seinen Mantel, zieht ihn an und verweilt dort, um etwas daraus zu machen. aus deiner Tasche. Er sieht, dass er ein Bündel Geldscheine auf den Tisch gelegt und die 2000 Dollar bezahlt hat, die er versprochen hatte. Ihr Rücken war ihm zugewandt, während sie ihn beobachtete. Er möchte ihr so ​​verzweifelt sagen, dass ihm alles leid tut und dass er sie liebt, aber er bringt die Worte nicht über seinen Mund. Er beobachtet ihre Rückkehr und der Türsteher öffnet nun die Tür, signalisiert ihr, dass die Sitzung vorbei ist, starrt sie an, ihr Blick begegnet seinem für ein paar Sekunden. Der selbstbewusste Geschäftsmann, der ihn beobachtet, ist nicht da, da ist ein verletzter Mann. Er sieht niedergeschlagen, enttäuscht aus, als hätte er ihn in zwei Teile geschnitten. Es ist, als würde er mit seinen Augen zu ihr sprechen. Sie kann ihn kaum ansehen, das weiß sie… Sie beobachtet ihn immer noch, während sie schluckt und geht, weil sie Angst hat, sich zu bewegen. Selbst wenn er sprechen wollte, kamen keine Worte über seinen Mund. Sie geht direkt an ihm vorbei und nickt dem Türsteher zu, als sie geht. Amber dreht sich zur Tür und sieht, dass sie weg ist. Jetzt war er sich sicher, dass er etwas Unglaubliches ruiniert hatte…

Hinzufügt von:
Datum: November 30, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert