Erhöhe chelsea

0 Aufrufe
0%

Erhöhe Chelsea

aus

Sinturisch

Chelseas Mutter starb an Brustkrebs, als Chelsea acht war, und ich musste sie allein großziehen.

Glücklicherweise waren seine Mutter und ich beide Berufstätige;

Sie war in der Immobilienbranche tätig und ich war Architekt, und wir konnten viel Zeit zu Hause verbringen, um unsere Tochter großzuziehen.

Es war das Ebenbild ihrer Mutter, mit ihrem leuchtend erdbeerblonden Haar und nur ganz leichten Sommersprossen auf der Nase.

Sie war extrem intelligent und wurde bei Intelligenztests fast außerhalb des Ranges getestet.

Als sie klein war, kümmerten wir uns abwechselnd um sie, wechselten die Windeln, badeten und puderten sie und lasen ihr Geschichten vor.

Mit fünf oder sechs fing sie an, alleine zu baden, aber etwa einmal in der Woche saß ihre Mutter bei ihr;

manchmal badet sie sie, aber meistens redet sie nur.

Ein paar Wochen nach Beginn dieses Rituals.

Chelsea fragte ihre Mutter, ob ich sie nicht mehr liebe.

Ihre Mutter war schockiert über diese Frage und versicherte ihr, dass ich sie sehr liebte, also fragte Chelsea, warum ich sie nie gebadet hätte, und ich sprach sie an;

Schließlich, sagte sie, habe sie Dinge, über die sie nur mit Papa reden wolle!

Also brachte ich Chelsea in der nächsten Woche zu ihr? Bath?;

Daran war absolut nichts Erotisches oder Sexuelles, und Chelsea hatte wirklich nichts Weltbewegendes mit mir zu besprechen, aber wir unterhielten uns und sie lachte, und es war ein lustiger Abend.

Nachdem ihre Mutter gestorben war, habe ich ein paar Wochen lang nicht in Chelsea gebadet;

sie badete alleine, benahm sich aber sehr deprimiert und unglücklich, aber ich merkte nicht, was los war.

Schließlich, nachdem ich sie das dritte Mal gefragt hatte, was los sei, sagte sie, es sei, weil ich sie nicht gebadet hätte, und wir nicht?

mehr!

Natürlich haben wir die ganze Zeit geredet, aber anscheinend hatte er das Gefühl, dass Badezimmer die einzige Zeit waren, in der er „wirklich?“

gesprochen.

Also nahm ich am folgenden Wochenende das Baderitual wieder auf.

Ich stellte mir sogar vor, es würde ein oder zwei Kerzen anzünden, ihr Weintrauben füttern und ihr Handtuch im Trockner erhitzen, bevor sie hinausging.

Nach ein paar Wochen kaufte ich etwas Badeöl und ein paar Badeperlen, um sie ab und zu ins Wasser zu geben.

Wir sprachen über viele Dinge;

Am Anfang über seine Mutter und wie sehr wir ihn beide vermissten, aber als der Schmerz weg war, erzählte er mir alles über die Schule, die Jungs, die so Idioten waren, die Mädchen, die sehr dumm waren und andere Dinge, die Vorpubertäre waren

um darüber zu sprechen.

Von Zeit zu Zeit fragte er mich etwas sehr Erwachsenes oder Ernstes und wir hatten ein ernsthaftes Gespräch.

Eine dieser Fragen hatte mit Sex und Kindern zu tun.

Wusste er (glaube ich von seiner Mutter) schon, dass ein Junge seinen hingelegt hat?

bei einem Mädchen?

s?

Was?

und wurde schwanger und bekam ein Baby.

Er wollte wissen, ob ich mein Ding in das Mom-Ding gesteckt hätte und Mom schwanger wurde und Chelsea geboren wurde.

Wie und woher diese Frage kommt, werde ich nie erfahren, aber ich habe es ihm in erwachsenen Worten gesagt;

Ja, ich habe meinen Penis in Mamas Vagina gesteckt, Mama wurde schwanger und Chelsea war unser wunderschönes kleines Mädchen.

Ich habe ihr nicht gesagt, dass ihre Mutter eine extrem schwierige Schwangerschaft hatte und wir deshalb entschieden hatten, dass Chelsea ein Einzelkind sein würde.

Als Chelsea ungefähr sechs Jahre alt war, hatte ihre Mutter zugesehen, wie sie ihren Vaginalbereich rieb, also hatte ihre Mutter ihr während der wöchentlichen Badezimmergespräche gesagt, dass es in Ordnung sei, sich selbst so zu stimulieren, aber dass sie es nur privat tun sollte und nicht.

wo andere es sehen konnten.

Sie sprachen lange darüber, während seine Mutter versuchte zu erklären, warum?

Warum nicht?

zu einem neugierigen und frühreifen kleinen Mädchen.

Später erzählte mir seine Mutter alles und wir hatten viel zu lachen.

Säuglingsmasturbation ist normal, das wussten wir beide, und solange es privat war, sahen wir keinen Schaden.

Gott weiß, ihre Mutter und ich waren extrem sexuelle Menschen und genossen Masturbationsspiele als normalen Teil unseres Sexuallebens.

Nachdem meine Frau gestorben war, verlor ich das Interesse an Sex und ging mit niemandem aus;

hauptsächlich, weil ich zu sehr damit beschäftigt war, Chelsea großzuziehen, und weil ich viel außerhalb meines Heimbüros arbeitete, hatte ich keine Gelegenheit, Frauen kennenzulernen.

Als Chelsea zehn Jahre alt war, bat sie mich während eines unserer Baderituale (das ich versucht hatte zu unterbinden, aber Chelsea bestand darauf), mich zu berühren?

Ich fragte, was ihre Mutter ihr gesagt hatte.

Sie wiederholte, was ihre Mutter gesagt hatte, und ich versicherte ihr, dass es „normal“ sei, aber dass es privat bleiben müsse.

Ich fing an, es fallen zu lassen, aber dann fragte ich sie, ob sie es immer noch mache und ob sie sich okay fühle.

Hat er mir gesagt, dass er es getan hat?

abundzu?

und es sah in Ordnung aus, dachte aber, dass etwas nicht stimmte?

weil sie nie das Gefühl hatte, am „Ende“ zu sein.

Ich habe ihr gesagt, dass ihr Körper dieses Problem lösen würde, wenn sie älter wird, und dass sie sich keine Sorgen mehr darüber machen soll, und wir haben nicht mehr darüber gesprochen.

Chelsea begann mit zwölf Jahren zu menstruieren, und mit Hilfe der Schulkrankenschwester schaffte ich es, die richtigen Binden und kleinen Tampons zu kaufen, und die Krankenschwester erklärte Chelsea, was los war und wie man die neuen anwendet.

Sie blutete leicht während eines ihrer Bäder, und wir sprachen über ihre Periode und ihre Körperveränderungen (nicht zu anschaulich, aber genug, um sie zu verstehen), und das war fast das Ende.

Zu keinem Zeitpunkt in diesen Jahren habe ich sexuell an Chelsea gedacht.

Ja, sie war sehr hübsch und sehr schlau, aber meine Gedanken waren nur beim Sex.

Dann, eines Tages, etwa ein Jahr später, ging ich an ihrem Zimmer vorbei und die Tür stand etwa zu einem Drittel offen.

Chelsea lag rittlings auf einem ihrer Kissen und ging so schnell und so schnell sie konnte davon.

Sie trug ein kleines weißes Höschen mit rosa Tupfen und ein bis zur Taille hochgezogenes T-Shirt.

Ich hörte sie grunzen, stöhnen und etwas in das Kissen flüstern, aber ich konnte die Worte nicht verstehen.

Dann versteifte sich ihr Körper und drückte so fest sie konnte auf das Kissen und es war offensichtlich, dass sie in den Wehen des Orgasmus war.

Ich beobachtete, wie sie sich vier- oder fünfmal versteifte und bog und dann anfing, sich zu entspannen.

Ich ging schnell von der offenen Tür weg und schlüpfte hinunter in mein Zimmer und Badezimmer.

Ich schämte mich fast, dass ich anhielt, um meine Tochter kommen zu sehen, aber die Erektion in meiner Hose war so hart wie nie zuvor und ich brauchte auf die schlimmste Art und Weise Erleichterung.

Ich stand auf dem Waschbecken und streichelte meinen pochenden Schwanz schnell und hart und in weniger als einer Minute schoss ich einen Strahl Sperma in das Waschbecken und hinter das Waschbecken und in den Boden des Spiegels.

Es war der härteste Orgasmus, den ich seit Jahren hatte.

Ich war schockiert, erstaunt und ein wenig beschämt, dass ich so aufgeregt war;

Tatsächlich konnte ich mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal masturbiert hatte.

Es ist nicht so, dass ich es nicht mochte oder dachte, dass etwas damit nicht stimmt;

Ich war nicht in der Stimmung.

Und jetzt hatte mir meine schöne Tochter eine erotische Erinnerung geschenkt, die für immer bei mir bleiben würde.

Nachdem ich meinen Atem und meine Fassung wiedererlangt hatte, räumte ich das Durcheinander auf, ordnete meine Kleidung und ging zurück durch das Haus zu meinem Büro, wobei ich sicherstellte, dass ich nicht zu verstohlen war.

Ich hatte nicht die Absicht, Chelsea wissen zu lassen, was ich gesehen hatte;

auch während des Baderituals, das ich nun unbedingt beenden wollte.

Seine Tür stand weit offen, als ich vorbeiging, aber sie war außer Sichtweite, und ich ging zurück zu meiner Arbeit.

Am folgenden Samstag, ihrem normalen Badezimmerabend, sagte ich ihr, wir müssten damit aufhören, weil sie eine junge Frau wurde und zu alt, um sich vor ihrem Vater nackt zu zeigen.

Sie erinnerte mich daran, dass Nacktheit in unserem Haus nie ein Tabu gewesen war und dass ich alle ihre Rollen gesehen hatte und sie einige von meinen und außerdem war dies das einzige Mal, dass das? Wirklich?

gesprochen.

Wie üblich gab ich nach und spülte ihr Badewasser, goss etwas Badeöl hinein und sie kam völlig nackt herein und ihre Haut glühte buchstäblich.

Sie ging in die Wanne und zum ersten Mal in unserer gemeinsamen Zeit bemerkte ich ihren weiblichen Charme.

Ihre Brüste fingen gerade an, kleine Kegel zu bilden;

Ihre Brustwarzen und ihr Warzenhof begannen sich gerade in Form kleiner Schwellungen zu entwickeln und ihr Vaginalbereich hatte einen dünnen, leichten Staub aus erdbeerblondem Haar, das zu der Farbe ihres Kopfes passte.

Sie legte sich in die Wanne, schloss die Augen, legte ihre Füße auf beide Seiten, öffnete sich und bat mich, sie mit meinen Händen zu waschen statt mit dem Handtuch, das ich früher benutzte, und ihr eine Geschichte zu erzählen.

Ich hatte keine Ahnung, was sie vorhatte, aber ich begann mir Sorgen zu machen.

Ich wurde erregt bei dem Anblick, den meine Tochter mir vorstellte, und ich war mir nicht sicher, wie meine Reaktion darauf sein würde, ihren ganzen Körper mit der sanften Badeseife zu schrubben und das Gefühl, das ich von ihrer blassen, weichen Haut bekommen würde.

Ich weigerte mich fast, aber dann fuhr ich fort, sie von den Füßen an jedem Bein bis knapp unter ihren Schritt einzuseifen und zu waschen.

Ich vermied es, ihren Vaginalbereich zu berühren und wechselte stattdessen zu jedem Arm, Schulter, Brust und Bauch.

Ich setzte sie ab, während ich sie zurückzog, und als ich jeden Bereich beendet hatte, spülte ich sie gründlich ab.

Ich kann mich nicht erinnern, worüber wir gesprochen haben oder ob ich ihr eine Geschichte erzählt habe;

Mein Verstand war verwirrt und ich war mir einer wachsenden Erektion in meiner Hose sehr bewusst.

Als ich ihr sagte, dass ich fertig war, sah sie mich an und sagte: „Aber Papa, hast du mir nicht meinen Hintern gegeben?“

der es zu genießen schien, weil er sich wand und kicherte, als ich es tat.

Ich schlug ihr auf den nackten Hintern, sagte ihr, es sei alles erledigt, und holte ihr warmes Handtuch aus dem Trockner.

Als sie herauskam und ich sie einwickelte, drehte sie sich um und küsste mich auf die Lippen und sagte: „Daddy war eines der besten Bäder aller Zeiten!?

und lächelte, als er in sein Zimmer ging.

Ich putzte das Badezimmer und versuchte, die schmerzhafte Erektion zu ignorieren, die ich entwickelt hatte, und schaffte es schließlich in mein Zimmer und unter die Dusche, wo ich die rutschige Seife benutzte, um mich um mein Problem zu kümmern.

Das Bild des reifen Körpers meiner Tochter und das Gefühl ihrer weichen Haut machten mich verrückt.

Ich erinnerte mich daran, ihren Hintern gewaschen zu haben, das Gefühl ihrer Spalte und die zusätzliche Rutschigkeit, die da zu sein schien.

Wegen des Badeöls und der Seife war ich mir nicht sicher, aber ich würde schwören, dass meine Tochter Vaginalsekret absonderte, während ich sie badete.

Ich bin in meiner Dusche vor Orgasmus explodiert und vor lauter Lust fast ohnmächtig geworden!

Das soll aufhören!

Aber es war nicht so.

Ein paar Tage später wusste ich, dass Chelsea in ihrem Zimmer war;

Sie war von der Schule nach Hause gekommen und hatte im Haus ein wenig Aufhebens gemacht, während ich in meinem Büro arbeitete.

Dann kündigte sie an, dass sie für eine Weile auf ihr Zimmer gehen würde, was etwas ungewöhnlich war, da sie es normalerweise tat, ohne es anzukündigen.

Ich wartete eine Weile und ging dann in mein Zimmer, um das Badezimmer zu benutzen.

Als ich im Chelsea-Zimmer ankam, versuchte ich, so leise wie möglich zu sein;

Ihre Tür stand halb offen, und sie lag auf dem Bett, faltete das Kissen zusammen und stöhnte leise, aber dieses Mal hatte sie weder Höschen noch Oberteile an.

Ich konnte nicht viel von ihrer kleinen Muschi sehen, aber ihre rektale Rosenknospe tauchte kurz auf, als sie ihre Hüften hob, und verschwand dann, als sie sich auf das Kissen zurücklehnte.

Ich bemerkte, dass ihr Körper schräger war als das Bett, so dass ihr Hintern direkt zur Tür war und dies die beste Sicht auf ihren privaten Bereich bot.

Ich fragte mich kurz, ob sie damit meinte.

Dann begann er sich zu verkrampfen und in seinem Höhepunkt zusammenzucken.

Sie stöhnte und murmelte: „Oh? Godd? Fuckkk?“

als sich sein Körper immer wieder anspannte und losließ.

Mein Schwanz pochte absolut und die Vorderseite meiner Jeans war nass von meinem Vorsaft, aber ich konnte meine Augen nicht von dieser Aussicht abwenden;

einer der erotischsten Orte, die ich je gesehen habe.

Seine Mutter und ich haben uns gegenseitig masturbiert, um uns als Teil unseres Sexspiels anzusehen, aber ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals so erotisch war.

Als er anfing, sich zu entspannen und seinen Höhepunkt der Lust zu überwinden, schlüpfte ich in mein Zimmer und ging wieder ins Badezimmer und in weniger als einer Minute warf ich mein Pfropfen in das Waschbecken.

Ich hatte einige Taschentücher in der Nähe, die das Durcheinander verhindert hätten, aber in den Spiegel zu schauen, als das Sperma aus meinem Schwanz spritzte, machte es sinnlicher und schien es zu halten.

Ich räumte auf und ging zurück in mein Büro, und Chelsea kam in ihrem Badeanzug herein und sagte mir, sie würde draußen im Pool sein.

Sie musste in der Sonne vorsichtig sein, da ihr sehr heller Teint leicht brennen würde, und ich erinnerte sie daran, Sonnencreme zu verwenden.

Ein paar Minuten später steckte sie ihren Kopf durch die Tür und fragte, ob ich kommen würde, um sie zurückzuholen, also schloss ich mich ihr an und fing an, die Lotion auf ihren Nacken und ihre Schultern und dann auf ihre Beine zu reiben.

Als ich es an meinen Beinen einrieb, spreizte er sie leicht und hob meine Hüften an, um mir Zugang zu den Innenseiten meiner Oberschenkel zu verschaffen.

Ich konnte nicht umhin, den leicht feuchten Fleck im Schritt ihres Bikinis zu bemerken, genau dort, wo ihre Muschi gewesen wäre.

Wenn ich es nicht besser gewusst hätte, hätte ich vielleicht gedacht, er wollte, dass ich ihn sehe.

Später in derselben Woche kam Chelsea am frühen Nachmittag von der Schule nach Hause, was ein wenig überraschend war, da sie in dieser Zeit oft mit ihren Freunden zusammen sein wollte.

Aber würde sie hereinkommen, eine Weile die Treppe hinunterfummeln und dann ankündigen, dass sie in ihrem Zimmer sein würde, um sich zu entspannen?

für eine Weile und geh nach oben.

Gott helfe mir, ich versuchte, der Versuchung zu widerstehen, aber der Impuls überwältigte mich;

Ich musste sehen, was er tat!

Tatsächlich war ihre Schlafzimmertür offen, jetzt vollständig, und sie lag auf ihrem Bett, ihren Hintern hoch und direkt auf die Tür gerichtet, und ihr Kopf und ihre Schultern waren in das Kissen gezogen, während ihre Finger schnell spielten.

ihre Klitoris und Msgr.

Ihre Hüften pumpten im Takt und ihr Schlitz glänzte von ihrer Flüssigkeit.

Ich konnte nicht nur ihre Rosenknospe deutlich sehen, sondern auch in ihrer rosa Öffnung und ich konnte fast ihre winzige Klitoris ausmachen, die aus ihrem Schlitz lugte.

Es dauerte nicht lange, bis ihr Orgasmus begann, und dieses Mal konnte ich jedes Zucken und Pochen in ihrer Muschi sehen, aber besonders, als sich ihr Anus öffnete und schloss;

offen und geschlossen.

Das war das sichere Zeichen dafür, wie tief ihr Orgasmus war.

Ich bin fast nicht in mein Badezimmer gekommen, bevor ich meine Ladung abgeschossen habe.

Herr, wie lange würde es weitergehen.

Ich wollte ihn aufhalten, aber ich konnte nicht.

Freitag, vor dem ?Nachtschwimmen?

Chelsea tauchte am frühen Nachmittag auf und wieder einmal begann das Ritual.

Er ging in sein Zimmer hinauf;

Ich versuchte, mich dagegen zu wehren, aber ich scheiterte kläglich.

Ich schämte mich und war deprimiert wegen meiner üblichen Gefühle.

Es war nicht so, dass ich Sex mit meiner Tochter haben wollte;

Ich nicht, aber der Anblick, wie sie Spaß hat und der Wunsch zu helfen?

sie war unwiderstehlich.

Ich war noch nie in meinem Leben so geil gewesen und so gut das Sexleben mit seiner Mutter auch war, es war noch erotischer.

Als ich mich ihrem Zimmer näherte, hörte ich etwas etwas anderes von ihrer Tür, aber ich konnte das Geräusch nicht identifizieren.

Die Tür stand weit offen, Chelsea war wieder mit ihrem Hintern zur Tür freigelegt, unbekleidet, aber dieses Mal masturbierte sie ihre Klitoris mit einer Hand und mit der anderen schob sie etwas hinein und heraus.

Ich konnte nicht ganz verstehen, was es war, aber sie benutzte es als Dildo, während sie ihre Klitoris durchsuchte, und das seltsame Geräusch, das ich gehört hatte, war ein schwaches, zerquetschendes Geräusch, als sie das Spielzeug in seine Öffnung und wieder heraus tauchte.

Er ging sehr schnell, als ich zum ersten Mal an seine Tür kam, aber jetzt ist er langsamer geworden;

nicht aufhören, sondern die Stimulation einfach verlangsamen, fast so, als ob sie versuchen würde, sie andauern zu lassen.

Es erlaubte mir auch, jedes Detail zu sehen.

Nach ungefähr einer Minute nahm das Tempo zu und ich konnte sehen, wie die Säfte über ihre Schenkel und auf ihre Hand mit dem Spielzeug flossen.

Verlangsamen Sie noch einmal für etwa eine Minute, erhöhen Sie dann schnell Ihre Geschwindigkeit und dieses Mal bis zum Orgasmus.

Ich konnte die Kraft an den Krämpfen seines Körpers und den tiefen, gutturalen Geräuschen erkennen, die er von sich gab.

Ich hätte es mir angehört, selbst wenn ich in meinem Büro geblieben wäre.

Wieder kam mir der Gedanke, dass sie meinte, ich solle „nehmen?“

sie auf frischer Tat, weil sie sich absolut keine Mühe gab, sich zu verstecken oder ruhig zu bleiben, als sie zum Orgasmus kam.

Ich konnte es nicht mehr ertragen und beeilte mich, meinen Geschäften nachzugehen.

Es fühlte sich fast so an, als wäre jede neue Ladung, die ich abfeuerte, schwerer als zuvor.

Abgesehen von diesen Sitzungen, nachdem ich meine Tochter gesehen hatte, masturbierte ich natürlich nicht, also produzierte der Körper vielleicht mehr Sperma.

Chelsea würde bald vierzehn werden, und obwohl sie noch mit niemandem ausgegangen war, wurde ihr Interesse an Jungen offensichtlich.

Als die Badezeit näher rückte, war ich nervös und überlegte, wie ich diese kleinen Sitzungen beenden könnte, aber die andere?

Ein Teil von mir wollte, dass sie weitermachen.

Ich hatte während ihrer Abwesenheit in aller Stille Chelseas Zimmer überprüft und nach dem ?Spielzeug?

hatte er bei seiner letzten Selbstbefriedigung benutzt.

Das einzige, was ich gefunden habe, was auf die Rechnung zu passen schien, war eine Lippenstifthülse, etwa vier Zoll lang und etwa einen halben Zoll im Durchmesser.

Nichts anderes schien die richtige Größe für das zu haben, was ich sah.

Ich wusste, dass viele Frauen Dildos benutzten und tatsächlich hatte ihre Mutter während unserer Ehe mehrere Spielsachen gehabt, aber ich habe sie alle nach ihrem Tod losgeworden.

Ich überlegte kurz, ob es ein Fehler war, aber dann verdrängte ich diesen Gedanken.

Ich zeichnete Chelseas Badezimmer und wartete darauf, dass es ankam.

Normalerweise trug ich Jeans und ein Sweatshirt, aber aus irgendeinem Grund trug ich heute Abend einen Badeanzug und ein Hemd, weil es für ein langärmliges Hemd nicht cool genug war.

Später fiel mir ein, dass es schwierig sein würde, meine Reaktion auf seinen Charme zu verbergen.

Chelsea kam völlig nackt herein und ich konnte nicht umhin zu bemerken, dass sich ihre Brüste merklich füllten und die Haare um ihren Vaginalbereich eindeutig Schamhaare waren.

Sie stieg in die Wanne, nahm sich Zeit, bevor sie sich in das heiße Wasser setzte, bückte sich und küsste mich, dann richtete sie sich auf;

Von meiner Sitzposition auf einem kurzen Hocker neben der Wanne aus war ihr Schritt auf Augenhöhe und ich sah Feuchtigkeitstropfen auf den Haaren um ihre Öffnung herum.

Meine Tochter war begeistert!

Ich habe heute Abend kein Badeöl hinzugefügt, weil ich keine schlüpfrigen Gefühle verbergen wollte, die ich vielleicht entdeckt habe.

Wir fingen an zu reden und ich fing an, ihre Füße einzuseifen und an einem Bein zu arbeiten.

Chelsea fing an, mir zu erzählen, wie verschiedene Typen in der Schule mit ihr flirteten, und fragte sich, wann sie anfangen könnte, sich zu verabreden.

Ich hatte ihr ein paar Mal gesagt, dass sie mit sechzehn ausgehen könne und nicht früher, obwohl sie vorher zu Gruppenveranstaltungen wie Tänzen und Schulspielen gehen könne, aber ich würde sie zu und von diesen Veranstaltungen bringen.

.

Als ich die Spitze eines Beins erreichte und anfing, auf den anderen Fuß zu wechseln, hob sie ihre Hüften aus dem Wasser und bat mich, ihr „Gesäß“ zu waschen, da es dort juckte.

Ich seifte den Bereich ein und begann langsam, ihre dünnen Unterlippen zu waschen und zu massieren.

Ich ging nicht zu lange, da es so aussah, als hätte er ein wenig zu viel Spaß, und es war offensichtlich, was er tat.

Er seufzte, lächelte und glitt zurück ins Wasser.

Ich wusch das andere Bein und wieder, als ich mich seiner Leiste näherte, sagte er: „Papa, kann ich dir eine persönliche Frage stellen?“

Unsere Regel war immer gewesen, jede Frage zuzulassen, egal wie „dumm“, aber dies war das erste Mal, dass er eine „persönliche“ Frage stellen wollte.

Anfrage.

?Natürlich Honig;

was wolltest du fragen??

Ich war besorgt, weil ich dachte, ich wüsste es.

„Papa, magst du es mir zuzusehen, wie ich mit mir selbst spiele?“

Er hatte ein breites Lächeln auf seinem Gesicht und ich konnte fühlen, wie mein Gesicht vor Verlegenheit rot wurde.

Ich wusste nicht, was ich sagen sollte oder wie ich es sagen sollte, aber Chelsea hat mir die Mühe erspart.

Ich hoffe es gefällt euch und ich finde mich nicht hässlich.

Ich wollte, dass du mich ansiehst, und es war aufregend für mich zu glauben, dass ich damit glücklich war.

Ich fing endlich an, in der Lage zu sein?

wenn ich mit mir selbst spiele und ich endlich verstehe, was du gemeint hast, als du mir gesagt hast, mein Körper würde mir sagen, wann ich bereit bin.?

Ich schwieg einen Moment länger, dann sagte ich ihr, ja, ich genoss es, ihre Freude selbst zu sehen und zu sehen, wie sie zu einer schönen jungen Frau heranwuchs.

Ich fragte sie, wie lange sie wusste, dass ich sie beobachtete.

Sie erzählte mir das vom letzten Jahr und beschrieb das erste Mal, als ich sie sah.

Sie sagte mir, sie habe es eigentlich geplant, aber es war erst das dritte Mal, dass ich endlich kam, um zu sehen, was los war.

Ich fragte sie, was sie in ihre Vagina eingeführt hatte, und sie bestätigte, dass es eine Tube Lippenstift war;

aber es ist nicht sehr gut, weil es nicht groß genug ist?

Sie sagte mir.

Ich fragte, wann sie zum Orgasmus gekommen sei, und sie sagte: „Ich hatte mein erstes Sperma vor etwa zwei Jahren bei Stephanie zu Hause.

Steph hat mir gezeigt, wie man es richtig macht, und seitdem komme ich.

Ich war schockiert von seiner Sprache, aber ich schätze, ich hätte es nicht sein sollen;

schließlich wusste ich in ihrem Alter Schlimmeres.

Dad, es juckt mich wirklich da unten;

bitte wasche mich nochmal?

als er seine Hüften und sein Pferd aus dem Wasser hob.

Ich wollte mich gerade weigern, aber ich konnte meine Augen nicht von dieser schlauen Kleinen abwenden, und ich fing an, sie einzuseifen und zu massieren, ließ meinen Finger an ihrem Schlitz auf und ab gleiten.

Meine Fingerspitze erfasste die Spitze ihrer Klitoris und ich massierte und modifizierte sie sanft und im Handumdrehen begannen sich ihre Hüften zu beugen und sie hatte einen starken Orgasmus, direkt an meiner Hand.

Ich ließ die Spitze meines Fingers in seine Öffnung gleiten und pulsierte sie einfach sanft im Takt seines Zuckens, und dies schien seinen Höhepunkt zu verlängern.

Sie kicherte und stöhnte gleichzeitig, aber ich war froh, dass er ihr so ​​viel Vergnügen bereitete.

Ich fühlte eine Welle der Scham, wurde aber schnell von Geilheit überwältigt.

Meine Erektion war kurz davor, durch meine Badehose zu reißen und ich wollte mich entschuldigen und mich in mein Badezimmer zurückziehen, um meine Geschäfte zu erledigen, aber ich konnte aufgrund meiner Erektion kaum aufstehen.

Ich versuchte aufzustehen und ihr Handtuch zu greifen, und Chelsea, die aus ihrem Glanz trat, stellte mir eine weitere Frage.

„Papa, masturbierst du, nachdem du mich kommen gesehen hast?“

Ich hätte fast gelogen, aber dann wurde mir klar, dass es nichts nützen würde.

Sie kannte die Wahrheit und ich war immer ehrlich zu ihr gewesen.

?Ja, Liebling;

Ich kann mir nicht helfen, weil du mich so sehr anmachst, wenn du es tust, dass ich mich beruhigen muss.?

Sie bekam ein riesiges Lächeln auf ihrem Gesicht und sagte mir, dass sie glücklich war.

Sie wusste, dass ich Mom vermisste, und jetzt verstand sie einiges von dem, was ich an ihr vermisste.

„Willst du jetzt masturbieren?“

Sie fragte.

Dann schaute er auf meine Leistengegend und lächelte über die riesige Beule, die sie zeigte.

„Nachdem wir dich getrocknet und gewärmt haben, werde ich mich um mich selbst kümmern?“

Ich sagte zu ihr.

Er runzelte die Stirn und sagte dann?

Das ist nicht richtig!

Du hast mich angesehen, jetzt will ich dich ansehen!

Bitte Papa, mach es hier in der Wanne, wo ich es sehen kann?

BITTE !?

Ich hatte absolut nicht die Absicht, weiterzumachen, aber die Lust und der Gedanke, sie beim Schießen in der Badewanne zu sehen, machten mich noch mehr erregt.

Ich ging auf meine Knie und mein Schwanz war knapp über dem Wannenrand.

Chelsea, sie setzte sich und ich fing an, meinen Schwanz in das Wasser zu pumpen, das ihren Schritt bedeckte, und stellte mir vor, wie sie vorher war, als sie kam.

Im Handumdrehen fing ich an zu spritzen und Chelsea streckte die Hand aus und streichelte mit ihren Fingern die Unterseite meines Schwanzes, was meinen Orgasmus nur noch verstärkte.

Er wirbelte die Schmiere, die ich gestreut hatte, in sein Badewasser, stand dann auf und spülte sie vorsichtig von seiner Haut, stieg dann aus der Wanne und bat mich, sie abzutrocknen.

Mein Schwanz schrumpfte zurück in meinen Badeanzug und ich konnte aufstehen und das Handtuch holen und sie sorgfältig abtrocknen, wobei ich besonders darauf achtete, ihre Fotze, ihren Hintern und ihre schönen Brüste zu trocknen.

Wir haben ein paar Tage lang nicht offen über dieses Badezimmer gesprochen, aber dann kam Chelsea nach Hause und kündigte bald an, dass sie in ihr Zimmer gehen würde, um sich auszuruhen.

»Möchtest du kommen und mir helfen, mich auszuruhen?

fragte er mit einem Lächeln.

Ich lächelte zurück, aber ein Teil von mir wollte sofort aufhören!

Aber noch einmal, der andere Teil von mir würde mir erlauben aufzuhören.

»Ich bin in ein paar Minuten auf.

Sich fertig machen?

aber fang nicht ohne mich an.?

Dieser letzte Moment war mir peinlich.

Was zum Teufel habe ich mir dabei gedacht?

Als ich ihr Zimmer erreichte, war sie fast völlig nackt, abgesehen von einem Schal, den sie um ihren Hals gewickelt und über ihren Bauch drapiert hatte und ihren Schritt bedeckte.

Sie hatte die Lippenstifttube in der Hand und lächelte, als ich eintrat.

Ich ging zum Bett hinüber, nahm den Schlauch ab und legte ihn auf den Nachttisch, wobei ich ihr erklärte, dass sie ihn heute Nacht nicht brauchen würde.

Ich bückte mich und küsste sie, dann begann ich sanft ihre Haut zu streicheln, was Gänsehaut verursachte.

»Sie können jetzt beginnen.

Ich sagte es ihr und während ich sie beobachtete, fing sie langsam an, ihre Klitoris zu masturbieren.

Ich konnte sehen, dass sie bereits nass war, und ich sagte ihr, sie solle ihre Beine spreizen und ihre Fußsohlen zusammenlegen, offen wie ein Schmetterling, damit ich ihre Muschi sehen konnte.

Die Worte schienen sie zu schockieren und zu erregen, weil ich immer den richtigen Begriff, wie Vagina, benutzte, wenn ich mit ihr über Sex gesprochen hatte.

Ihre Bewegungen wurden schneller und hektischer und als ich wusste, dass sie nahe war, beugte ich mich vor und küsste ihren Bauch und blies sanft auf ihre offene Vagina.

„Komm für mich Babe!“, sagte ich ihr und es war genug.

Sie brach in einer Reihe orgastischer Krämpfe aus, die fast eine volle Minute anhielten, und sie war völlig außer Atem und am Ende dieser Zeit.

Als er sich wieder erholte, sah er mich schüchtern an und sagte: „Weißt du, was ich mir nächste Woche zum Geburtstag wünsche?“

Ich sagte ihr, ich wüsste es nicht.

Er sagte, ich will eines dieser Sexspielzeuge, die Frauen beim Spielen in ihre Fotzen stecken.

Ich glaube, sie heißen Dildos.?

Ja, so heißen sie.

Wo hast du es herausgefunden?

Ich habe sie gefragt.

Sie erzählte mir, dass sie regelmäßig in Frauenzeitschriften beworben und gezeigt würden, und tatsächlich zeigte sie mir mehrere Fotos und Anzeigen.

Ich sagte ihr, ich dachte, wir könnten uns organisieren, und vielleicht könnten wir gemeinsam einen auswählen.

Dachten Sie, es wäre eine großartige Idee?

Aber müssen wir uns zuerst mit einem anderen Problem befassen?

als er die Umrisse meines Schwanzes in meinen Shorts ausstreckte und streichelte.

Ich zog meine Shorts herunter und begann langsam, mich selbst zu streicheln, während Chelsea jede Bewegung sorgfältig beobachtete, dann benutzte sie ihre Fingerspitzen und Fingernägel, um sanft meinen Hodensack zu kratzen und meinen Schwanz zu necken.

Gerade als ich dem Abspritzen nahe war, bat ich sie, ein Taschentuch zu nehmen, um das Durcheinander aufzuheben, und sie zog eines heraus und hielt es bereit, um meine Ladung aufzunehmen.

Als ich hörte, wie es anfing und ich ein Stöhnen ausstieß, beugte sie sich schnell vor und leckte die Spitze meines Schwanzes, was einen elektrischen Schlag in meine Eier schickte und der erste Schuss schoss von der Spitze meines Schwanzes.

Chelsea nahm mit ihrer Zunge teil und ließ den Rest im Stoff verschwinden.

Er streichelte weiter meinen Hodensack und leckte von Zeit zu Zeit die Spitze meines Schwanzes, bis ich mich vollständig entleerte.

Ich bin mir nicht sicher, ob ihre Mutter und ich sie so zusammen großgezogen hätten, aber ich tue mein Bestes.

Würde ich dafür sorgen, dass sie ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk von einem der Spielzeuge bekommt?

Kataloge, die ich bekommen habe.

Hinzufügt von:
Datum: April 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.