Charles fouls appetit

0 Aufrufe
0%

Charles Foul beobachtete noch eine Weile die Straße, nachdem die Lieferung erfolgt war und der Lastwagen bereits verschwunden war.

Er blinzelte in den unerbittlichen Regen, während er die Straße durch sein riesiges Land beobachtete.

Die Straße war ruhig.

Jetzt ihr schlimmster Albtraum

Sehen Sie eine Reihe von Streifenwagen, die sich ihm nähern. Das hat keine Chance. Emile Carswell ist hoch angesehen und sicherlich nicht billig. Diese kleine Operation hat Charles Foul letztes Jahr 10.000.000 Dollar gekostet. Er war sich sicher.

es wäre jeden Cent wert!

Sein Herz schlug wie eine Trommel in seiner Brust.

Endlich Früchte tragen!

Seine Beine begannen zu zittern und sein Hahn zu wackeln, als er an die Waren dachte, die ihm gerade gebracht worden waren.

Sie waren gute Beispiele.

!Emile Carswell hat einen meisterhaften Job gemacht!

Charles hatte sechs Mitarbeiter.

Sein Butler Steven war seit Jahren an seiner Seite und seine Loyalität stand außer Frage.

Andere waren entbehrlich und wurden für diese besondere kleine Extravaganz angeheuert.

Wenn der Spaß und die Spiele vorbei sind und Charles fertig ist

Sein Appetit sollte an alle außer ihm und Steven verschickt werden.

Dies war der zweite Teil des Deals mit Emile und würde ihn 5.000.000 Dollar kosten.

Harry war ein verurteilter Pädophiler und diente zusammen mit vier schwarzen Flüchtlingen nur der Unterhaltung.

Sechzehn Mitarbeiter bekamen eine saftige Prämie und zwei Wochen bezahlten Urlaub, damit er dieses Fest der Vergewaltigung und Demütigung genießen konnte, wann immer er wollte.

Er fuhr mit dem Aufzug in den Keller.

Steven stand am Monitor und betrachtete seine Gefangenen.

Charles sah auf den Monitor.

Die beiden Mädchen, die von einer versteckten Kamera aufgenommen wurden, sahen besorgt und nervös aus.

Sie wurden nackt geliefert und ihre Bilder sind aufgetaucht.

Charles war schweißgebadet.

Sie saßen Seite an Seite auf dem Bett in der Wartezelle und sahen sich im Zimmer um.

Ihre Augen weiteten sich und sie fragten sich, was das Schicksal ihnen als nächstes geben würde.

Charles sagte: „Sie können nicht klar kommunizieren, was machen sie mit Steven?

„Die Brünette hat ein bisschen Russisch gesprochen. Das ist die einzige Sprache, die sie spricht. Sie hat ein türkisches Vergnügen in Hindi und Englisch probiert. Nichts passiert. Die Russen sind Bauern!“

„Schöne Beispiele, nicht wahr, Steven?“

„Ja Mr. Foul, wirklich erstaunlich!“

„Mach alles bereit, Steven, und benachrichtige mich, wenn die Party beginnt!“

„Ohne Verzögerung, Mr. Foul!“

Die russische Schlampe schrie um Gnade.

Charles sah von seinem bequemen Sessel aus zu und nippte an seinem Martini.

Er war betrunken.

Sie hatten die Russin Ruzenka in den letzten acht Stunden vergewaltigt, gedemütigt und geschlagen.

Er beobachtete gerade zwei.

Schwarze Münzen machten einen DP an ihrer durchnässten Muschi und ihrem Arsch. Sie ließ sie alle auf HIV testen. Kondome machten sie langweilig. Der Arsch der armen Frau war aufgerissen und ihr Mund stand offen.

Seine Eingeweide waren zuvor von dem Druck und dem Fluch schlaff gewesen.

sein Arsch war unordentlich.

Charles nahm die Szene auf, in der der Eimer in seinem Arsch und seiner Ladung verwurzelt war und der Mann in der Katze an seinen Nippeln kaute und kurz vor dem Höhepunkt stand.

Back dachte daran, wie er dieses russische Eselstück entjungfert hatte.

Vor ein paar Stunden. Charles, Harry und zwei der Münzen hatten durchschnittlich große Höschen. Die anderen beiden Nigger hatten große Hähne, waren aber alle von Steven verlegen. Der Butler war ein Naturfreak. Seine Männlichkeit war wie ein langer, geschwollener Schlagstock.

Er hatte Ruzenkas Mädchen am meisten geschadet.

Arschloch. Charles lag auf dem Rücken und die Münzen hoben die kämpfende russische Hure auf. Charles packte seinen Schwanz fest und zielte in den Himmel.

er leckte den Abschaum der saftigen Jungfrau auf seinem Kopf.

Seine Keule fühlte sich feucht an [sie hatten Ky-Gelee über die ganze Packung geschmiert], als er sie schluckte.

Sie drückten es auf, bis es innen fest mit dem Griff verbunden war.

Sie drückte ihren Kopf an seine Brust und machte sich an die Arbeit, genoss das Gefühl, der erste Mann zu sein, der sie fickt.

Vor ihm muss er seinen Arsch wie eine Stange herausarbeiten.

Der Kopf seines gigantischen Schwanzes glühte mit einem schweren

Ölfleck.Charles spürte, wie der Mann sich hinter seinen Körper stellte.Charles hob Ruzenkas Kopf.Steven wollte seinen Gesichtsausdruck nicht missen, als er das Monster in seinen Anus einführte.Sein Gesicht war auf gleicher Höhe mit ihrem.Er weinte und

Seine Augen schlossen sich fest. Steven stöhnte und Ruzenkas Augen öffneten sich. Seine Augäpfel sahen geschwollen aus. Er versuchte, seinen Kopf zu bewegen, um zu sehen, was hinter ihm war. Charles hielt seinen Kopf fest.

Seine Augen schossen plötzlich hoch zur Decke, er hielt die Luft an, dann schnappte er nach Luft.

Sein Mund nahm eine seltsame Form an und er schrie aus voller Lunge…!

Speichel kam aus seinem Mund in Charles Mund.

sein Gesicht lief rot an und er sah aus, als hätte er einen Anfall. OWWWW … er brabbelte auf Russisch. Charles spürte, wie Stevens dicker Kreis langsam anfing, einen Rhythmus zu finden, als er ihn ihm entgegenstreckte.

Foul, habe ich so einen Arsch gedehnt?“ sagte er und fing an, von ef nach Luft zu schnappen.

das Schloss … es sieht aus, als würde es gleich zerbrechen!“ Ruzenka wimmerte …

Ich fürchte, mehr passt nicht in Mr. Foul.

Er konnte fühlen, wie Stevens riesige Wurst gegen seinen inneren Hahn drückte, sagte Steven mit seiner tiefen, lustvollen Stimme.

Minuten später folgte Steven und goss eine gewaltige Salve in seinen Arsch.Charles forderte: „Zieh ihn aus.

hinter ihm und der Katze Charles.Jeder Ruck war ein klaffendes, nervöses und wütendes Rot.

Ein Schwall Sperma lief ihren Arsch hinunter und sie fiel zu Boden, wobei sie die Landung auf Charles nur knapp verfehlte.

Sein eigener Same begann aus seinen Tiefen aufzutauchen.

Pädophiler Harry

Er war begeistert, als er das Ganze mit einer Videokamera festhielt. „Oh verdammt, schau ihn dir an!!!!“, wiederholte er immer wieder.

In den Stunden nach ihrer ersten Vergewaltigung.

Es war viele Male eingefangen worden.

Er war brutal auf allen Vieren, als Harry ihn erschoss, zur gleichen Zeit, als eine der Münzen seinen Schwanz in seine Kehle gedrückt hatte.

Harry begann hart gegen die Seiten seines Gesichts zu schlagen, als er auf sie stieg.

Die Frau quietschte und schrie hysterisch.

Seine Kehle war von dem salzigen Sperma, das der Bulle freigesetzt hatte, erstickt.

Harry zog sich zurück und drückte sie auf seinen Rücken.

Er schob seinen Schwanz zu ihr.

durchnässte Fotze Er packte ihre Beine an jedem Knöchel und trieb ihren Schwanz wütend in sie hinein.

Seine Aufregung und Stimulation war einfach zu viel für ihn und es kam schnell.

Das machte ihn sichtlich wütend.

Er schlug ihren Körper und schreit heftig

Harry stieß seine Finger so fest in ihre Brüste, dass es aussah, als würden sie ihr Fleisch durchbohren.

Charles ließ es Harry weh tun, bis er sah, dass er die Kontrolle verlor.

Ruzenka ertrug diesen brutalen Gebrauch ihrer Fotze und ihres Arsches insgesamt zwölfeinhalb Stunden, bis die Männer für den Moment fertig waren.

Das Bett war zerschrammt und schmerzte.

Beruhigungsmittel und nach dem Duschen.

Er fiel in einen tiefen Schlaf.

Die neue Nacht würde Vennies an der Reihe sein, und er hatte etwas Besonderes für eine so erstaunliche Schönheit geplant ….

Steven brachte Vennie in das geräumige Schlafzimmer.

Seine Arroganz und Selbstgefälligkeit brannten in seinen Augen.

Er hatte einen Kragen um den Hals.

Ihre Haut ist mit großem Metall übersät.

Es wurde gemacht, um High Heels zu tragen.

Es war einfach schwarz.

ein Stück Haut an ihren Handgelenken und Zehen.

Es war das einzige, was sie trug, um ihren Körper perfekt wie ein Ölgemälde zu tragen.

Steven brachte sie zum Bett und setzte sie hin.

Charles stand von seinem Stuhl auf. „Hallo Vennie!“

„Steven nahm zwei Tabletten aus seiner Tasche und zwang sie in seinen Mund.

Charles gab ihm ein Glas Wasser und Steven ließ sie schlucken.

Er kam plötzlich fordernd aus seinem Mund…

Was zur Hölle machst du?

Hast du eine Ahnung, wer ich bin?

Sie sind in ernsthaften Schwierigkeiten!

Meine Familie ist sehr stark und Sie werden für das bezahlen, was Sie getan haben.

Jetzt verlange ich, dass du mich gehen lässt!!!“

Charles lachte und Steven lachte auch.

Seine Reaktion löste einen Moment des Zweifels in seinen Augen aus, der schnell verschwand.

Er war heiß!

Die Medikamente hatten die gewünschte Wirkung.

Fünfzehn Minuten später leuchteten seine Augen auf und sein Körper entspannte sich.

Seine Sprache verschwamm, als er seine Tirade von Drohungen und Forderungen fortsetzte.

„Lass die Schlampe runter, Steven und hol die Hunde.“

Steven ließ die Aufregung darüber, was kommen würde, hastig los, als die riesige Beule in seiner Hose auftauchte.

Vennie war auf allen Vieren.

Seine Hände waren schwer, als er ziellos kroch.

Das Geräusch sich nähernder Hunde gab Charles die härteste Erektion, die er je hatte.

.

Drei Dänen kannten das Spiel.

Sie waren die Veteranen der monströsen Filme und hatten eine Menge menschlicher listiger Dienste hinter sich.

Sie betraten den Raum mit einer Show.

Seine Vorderbeine waren stark bestückt.

In einem Trancezustand erschien Vennie.

Ihre Hunde „huuuh?“

Es war großartig! Die Hunde waren sechs Monate lang unkoordiniert. Charles hatte sie sexuell ausgehungert, während er sich auf Vennie vorbereitete. Die Hunde waren intelligent und verstanden sich. Sie fingen an zu schlagen und zu springen. Die Hähne ihrer Hunde kamen aus ihren Scheiden.

Einer in einem pechschwarzen Mantel, Shaka war hart wie Stein, und sein großes leuchtend rotes Organ hüpfte hin und her, als er sich auf Vennie zubewegte.

Er schnupperte mit seiner Nase an ihrer Seite.

„Kein Halt!“

genannt.

Er vergrub seine nasse Nase in ihrem Fleisch.

Die anderen beiden nahmen ihre Witterung auf und gingen weiter.

Morris verschwendete keine Zeit.

Er steckte seinen Kopf hinter ihren Hintern, um einen guten Blick darauf zu werfen und ihren verborgenen Geruch einzuatmen.

Widerstrebend hob er einen Arm und versuchte zu schieben.

Der andere Curly Dane kratzte mit ungeheurer Kraft am Teppich. Ohne einen Moment zu zögern, zog Morris seinen Kopf von ihr zurück und es gab einige ungenutzte Freuden und begann ihn zu besteigen. Er sprang über sie. Seine Krallen landeten auf ihm.

Das Gewicht seines kurvigen Körpers drohte ihn zusammenzubrechen.

Steven kniete nieder und blieb an Ort und Stelle.

Eine Hand lag fest auf ihrem Unterbauch und hielt sie auf allen Vieren und ihren Hintern in der Luft.

Morris quietschte und keuchte.

„aaaaggh“, sagte Vennie, als Shakas Spucke sein Gesicht benetzte und es aufhellte.

Seine große Zunge glitzerte über seinen Lippen.

Aus Angst vor einem Herzinfarkt fiel Charles zu Boden und stürzte in all seine Emotionen.

Rechter Winkel unter Vennies geschwollenen Hüften und Hund.

Der Geruch machte ihn stärker.

Vennis Körperduft ist süß und moschusartig, mit Hundedüften und einem subtilen Hauch von Katze in der Mischung.

Er begann vor Vergnügen zu keuchen. Der Bluthund fand langsam sein Ziel. Morris beugte sich zurück und suchte nach seinem harten Kern. Sein roter Hahn schlug in ihre Vagina, und dann öffnete der Schwanzkopf, der traf und suchte, seine Lippen. Charles konnte die Hunde pulsieren sehen sein Schwanz.

Charles erreicht

Alles, was der dänische Morris wusste, war, dass ein Stück Esel auf einem Teller serviert wurde, und er zeigte seinen Dank, indem er Vennie mit seinem prall gefüllten Schwanz aufspießte.

Sie schluchzte vor Schmerz und Angst.

.Ein Hundehahn nahm ihr ihre Jungfräulichkeit.

Ein großes rotes Monster rammte ihr Jungfernhäutchen und zwang es, noch höher in ihrem Vaginalkanal aufzusteigen.

Sein Körper wand sich und er wurde von Steven in dieser Opferposition gehalten.

Charles fiel vor Glück fast in Ohnmacht.

Morris wollte unbedingt so tun, als würde seine Hündin seinen ganzen Körper in sie zwingen.

Der bauchige Knoten kollidierte und wurde dann in den Eingang von Vennies gedrückt.

Die Größe schrie ihren blauen Mord.

Aus ihrer Sicht konnte Charles sehen, dass der Hund völlig intakt war.

in dieser süßen Knospe!Nur ein Splitter des roten Penis, der zu den dunklen, schwingenden Eiern der Hunde führte.Steven bewegte Vennie im Takt der Hunde vor und zurück.

ihm

Er schlang seine Hände um seinen übergroßen Schaft.

Der gottverdammte Druck ließ ihn sich festhalten, um sich zu stützen.

Ein lustvolles Stöhnen entlockte Steven Morris benutzte Vennies Fotze für eine Weile.

sein Explosionszeichen.

Der rote Schwanz entließ eine aufgestaute Ladung in seiner schönen Schlampe.

Er fickte weiter. Charles sah Fäden von Hundesperma, die aus der Stelle sickerten, an der er an Vennie befestigt war.

Die benutzte und blutige Muschi, gefolgt von einem riesigen Strom von Hundesperma. Er zog seinen Knoten und seinen Schaft in Eile wie einen offenen Wasserhahn heraus.

Charles dachte, es würde Tage dauern!

„Warum ich!!! Bitte nicht! Ich habe Hunger! Es brennt und juckt!“ Er legte seine Hand darunter und kratzte hektisch an seiner geschwollenen Schwanzrinne! Shaka hatte nichts. Er wusste nichts von Mitgefühl.

„Der Hund tauchte widerwillig in das Objekt der Begierde ein! Er packte die Hüften der Frau und bedeckte seine Vorderbeine. Seine Brust hob sich von dem, was er in seiner stillen Position sah. Charles, die Hunde, hielten das warme, pulsierende und wachsende Organ.

Es brachte einen dicken Schwall Mut aus Shakas Hahnenkopf.

Es spritzte auf Vennies rasiertes Schambein!

Mit der anderen Hand öffnete Charles seine nassen Schamlippen!

Ihr Charme glühte nass und Shakas Kopf zog sie an sich.

Der Hund klammerte sich fest an ihn und nahm ihn.

Sie kam herein, flatterte und durchsuchte seine warmen Tiefen!, flehte Vennie.

er hatte wirklich Schmerzen, weil sein Körper sich verkrampfte!

Seine Füße berührten den Teppich.

Einer der High Heels macht sich bemerkbar.

gebogener Blick auf nackte Füße

Er steigerte Charles‘ Erregung heftig, die ihn nun zu überlisten und in den Wahnsinn zu treiben drohte.

Er hob seinen Körper hoch, packte seinen Fuß fest am Knöchel und biss und saugte.

Er versuchte erfolglos, von ihr wegzukommen.

Er schmeckte seine Füße.

er knabberte an den zähnen.

Charles ist zurück in seiner vorherigen Position.

Shaka war regungslos.

Wild keuchend drückte er den Knoten gegen die äußeren Lippen.

Die Augen der Hunde leuchteten.

Charles nahm den Knoten und schlug ihn auf Vennies, jetzt gestreckte Muschi.

zart, den zarten Knoten zu verletzen, aber sie zog und drückte wütend an der List der Waage.

Darin platzte der Knoten mit Hilfe der Absonderungen der Hunde.

Shaka erwachte zum Leben, indem er härter an seinen kraftvollen Tritten arbeitete.“ Pleeeasee..okay, was..

..was..wie auch immer..du …willst…du ..freaks…..geh weg..du wirst mich…töten!!!Ah!!!“ murmelte die Schlampe Shaka während sie ritt

Er-sie-es.

Sie kam majestätisch mit ihrer Hundehündin.

Ein süßer Ausbruch der Befreiung.

Als sie fertig war, drehte und löste sie den Knoten von dem Mädchen.

es weiter vorantreiben.

Sein Knoten drückte gegen die Innenseite seiner Öffnung, dehnte sie gefährlich und zerriss sie.

Sie schrie auf, als die Mischung aus Sperma und Vaginalsekret ihre Wunde brannte.

Charles und Steven stellten ihn für den letzten Hund ein.

Charles schob sein Gesicht weg.

in der anderen hielt er eine Meise und drehte sich bedrohlich.

Es war so fest, dass sie das Gefühl hatte, die Pflaumenfrucht von ihrer winzigen braunen Brust reißen zu können.

Steven hielt ihren Arsch mit beiden Händen.

Curly, es ist

andere Hunde wurden in diesem menschlichen Geschlechtsorgan gesteinigt.

Er war hart und schnell in seinem Fluch.

Die Katze war so durchnässt, dass es sich anfühlte, als hätte jemand einen Eimer mit klebriger Gänsehaut auf sie geworfen.

Sein Knoten ging leicht in sie hinein und ejakulierte tief.

.

Charles‘ Gesicht, geschwollen und fast blau vor Lust, befahl Steven, mit den Hunden nach draußen zu gehen und die Tür zu schließen.

Steven hätte es später veröffentlichen können!

Charles packte die Schlampe grob an den Haaren.

Er hob sie hoch.

Er zog sie schmerzerfüllt an sich.

Sie vergoss Krokodilstränen und murmelte „Bitte!“

Ihre Augen flehten ihn an.

Er schlug sich laut ins Gesicht.

Er schnitt sich mit seinem Ring in die Lippe und blutete.

Der Schlag warf ihren schönen braunen Körper auf das Bett. Charles drückte sie auf ihren Bauch. Sie sah auf ihre engen dunklen Brötchen. Die Schlampe sickerte immer noch. War eine Gallone Sperma in ihr?

fragte sie sich, als ihr Arsch gegen ihre Wangen drückte.

Sein Anus war faltig und schwarz.

Es war erbärmlich klein und zerbrechlich.

Er lag mit dem Kopf in den Armen.

Sein perfekter Rücken hebt und senkt sich mit der Anstrengung seines Schluchzens.

Charles der Hahn benetzte seinen Kopf.

Er drückte das hintere Loch mit seinem eigenen Speichel.

Er hat seinen Kopf reingesteckt.

Er hob sein Gesicht und sein Nacken verspannte sich.

Charles schlug sie.

Er legte seine Hände mit aller Kraft auf ihre Taille und machte sie sodomisch.

Sie weinte.

unter all diesen.

Sein Hahn war mit seiner Scheiße bedeckt.

Seine weißen Hoden trommelten gegen seinen dunklen Hintern.

Er konzentrierte sich auf ihre Schreie und Körperbewegungen, während er sie genoss.

Sie schrie nach ihrer Familie, als sie sie misshandelte und ihren Rücken kratzte.

Er machte ein Geräusch wie ein Sektkorken und zog sie aus ihrem engen Arsch.

Ich drückte ihn nach unten und trat in seinen Creampie ein.

Sein mit Scheiße eingeölter Schwanz glitt leicht auf ihn.

Die Hündin war nicht durchnässt.

Zuerst fickte er ihre Fotze und dann ihren Arsch.

Sie hatte zuvor etwas genommen, um ihren Orgasmus zu verlängern, und es funktionierte!

Er benutzte seine beiden Löcher immer und immer wieder.

Er schien sich in seiner Sodomie in einem Zustand elenden Entsetzens zu befinden.

und Vergewaltigung und es war fast wie ein Koma.

Sie drehte ihn auf den Rücken, damit er zusehen konnte, wie sie wild in ihre Löcher schlug.

Sie beobachtete, wie ihre kleinen Brüste schwankten, als sie ihren jugendlichen Körper schlug.

Sein Kopf ruckte, als er ausdruckslos zur Seite starrte.

Sie beschleunigte ihre Füße und fand das kleine Boot ihrer rosafarbenen Klitoris.

Er arbeitete mit seinem Daumen im Uhrzeigersinn und dann gegen den Uhrzeigersinn.

Er hob einen Fuß und steckte die äußere Ferse in seinen Mund und biss sie ab, wobei er sie mit seinen Zähnen festhielt.

Er kaute.

schmeckte sein Blut in seinem Fleisch und in seinem Mund.

Obwohl sie unkonzentriert aussah, liefen ihr Tränen über die Wangen.

Charles fickte sein junges Opfer nach Herzenslust.

Nimm es grob und hart.

Nachdem ich mich wie eine endlose Glückseligkeit gefühlt habe.

Karl zog sich zurück

es bewegte ihn und seinen Körper nach oben.

Es saß auf seiner Brust.

Ihre Brüste sind klein und fest unter ihren Hüften.

Er nahm eine Handvoll ihres Haares und neigte ihren Kopf zu ihm.

Sein Kiefer zuckte, als er schluchzte…“ Pl..pl…

BITTE..hlhl..hilf mir, lass mich gehen, gooooooo!“ Sie schlug ihm erneut auf seine bereits geschwollene Lippe, es tat weh und seine Augen tränten.

„Sie fing an, ihren Mund zu öffnen, sie bekam Angst und öffnete ihn weit. Ihre Zähne waren perlweiß und perfekt. „Nun, du kleine Schlampe! Nimm meinen Schwanz in deinen Mund und lutsche ihn richtig gut oder ich reiße dich auseinander

Langsam!“ Ihre Stimme erschreckte ihn und es war erschreckend. Er stimmte zu. Vennie hatte noch nie zuvor einen Schwanz gelutscht. Er hatte noch nie einen von ihnen berührt. Dieser Mann hatte ihn versteinert. Seine Lippe schmerzte und pochte.

it.Jede Katze fühlte sich geschwollen und empfindlich und dachte, es sei eine Infektion.

Was ihren Arsch anbelangt, so fühlte sie, wie ihr Mund klaffte und sich öffnete.

Seine inneren Organe waren verkrampft.

Er legte seine Lippen um ihren Penis und saugte daran

Es hat schrecklich geschmeckt! Er wusste, dass er an seiner eigenen Scheiße und schrecklichem Hundekot lutschte!“ Ah, ihr zwei Schlampen! Das war’s! Ja, nimm noch mehr in dein Maul!

… ja, Baby!“ Er hasste sie und wollte sie tot sehen!

Sein Mund. Vennie murmelte, wollte sich übergeben. Sein Mund schmeckte salzig und dick. Er konnte den Hunden nicht glauben! Sie hatten ihn benutzt. Er fühlte, wie sein Zeug in ihn hineinströmte. Wie konnte das sein!

Davon habe ich noch nie gehört!

Er habe Medikamente bekommen, die Tabletten hätten nur auf seinen Körper gewirkt.

Sein Verstand war so scharf wie sein normaler Körper, aber er nahm keine Befehle von seinem Gehirn entgegen.

Er wollte sie mit aller Kraft bekämpfen.

Karl

Lass ihn gehen und lehn dich zurück.“Komm her, Schlampe, schnapp dir meinen Schwanz und lutsch ihn!“ Sie würde es nicht wagen zu gehorchen, denn sie wusste, dass dieser Mann ihr wirklich weh tun konnte!

Er nahm ihre kleine Hand und schlang sie um ihren Schwanz.

genannt.

Sie hielt es fest „Jetzt fick dich!“ Sie strich ihr schwarzes Haar zur Seite, schloss ihre Augen.

Und er nahm es in den Mund. Wieder dachte er an das Haus und seine Eltern und spürte, wie ihm die Tränen stiegen. Er hörte, wie die Tür aufging. „Oh Steven“, sagte Charles, die jungen Mädchen genossen den reinen ersten Schlag.

darauf zu reiten!“ Vennie begann zu zittern, wirklich verängstigt.

Sie würde von jemand anderem vergewaltigt werden!

Es war schmerzhaft gewesen zu blühen.

Sie dachte darüber nach, wie es sein würde, wenn sie eines Tages heiraten würde.

Er träumte.

es wäre wunderschön und romantisch und freundlich. Sie waren grausam und grausam zu Hunden und Menschen. Und ihre Vagina tat gerade wirklich weh. „Gib ihr mehr Leben, Schlampe! Arbeit. Komm schon!!! „Ihre Stimme

Seine Stimme schien schwer.

Vennie wusste, dass es ihr nichts nützen würde, diesen Mann zu verärgern.

Also fing er an, seine Hand an seinem Penis auf und ab zu bewegen.

Sie schloss ihre Lippen um den Kopf des Mannes.

Eines Tages, als seine Eltern unterwegs waren, zerkratzte er den Spind seines Vaters. Er fand zwei unbetitelte Videoaufnahmen. Er schloss sie in sein Zimmer ein und sah sie sich an. Die Frauen in den Filmen gefielen den Männern.

mit ihrem Mund, wie sie es jetzt tun.

Er spürte das Gewicht des anderen Mannes, als er auf dem Bett lag.

Er legte seine Hände auf seinen Körper.

Und er setzte es an seinen Platz.

Der Mann, an dem sie lutschte, sagte „aaaa..beautiful“.

….mmm…gutes Mädchen!“ Obwohl sie sie getötet sehen wollte, wusste sie, dass sie sie davon abhalten konnte, ihr schlechte Dinge anzutun, wenn sie ihr einen Gefallen tat.

Sie wollte pinkeln! Sie hatte Angst zu sterben! Der Mann hinter ihr rieb ihren nackten Rücken. Ihre Hände fuhren im Kreis. Sie wollte hinter sich schauen und sie sehen, hatte aber Angst, die Manipulationen des anderen Mannes mit ihrem Schwanz zu stoppen Charles sah zu

junge Schönheit.

Gar nicht schlecht für einen Anfänger.

Seine Hand bearbeitete seinen Schaft.

Er fegte die Lippen um ihren Schwanz.

Schön.

Er bemerkte, dass Steven seine Hände überall bewegte.

Trotz seines Zustands verursachte die Art und Weise, wie die Hände des Mannes seinen Rücken, seine Seiten, Arme, seinen Bauch und seine Brüste kitzelten, Vennie Gänsehaut!

Er spürte seine Hand auf ihrem Hintern.

Er folgte ihr und platzierte sie in ihren Geschlechtsteilen.

Sie bewegte ihren Hintern, um ihre Hand zu entfernen, aber sie hielt sie fest an Ort und Stelle.

Seine Hand lag flach auf seinem Krass.

Er spürte, wie sein Finger wie eine Schlange herausragte und in ihn eindrang.

Er öffnete sie sanft. Einen Finger, dann den anderen. Dann fing er an, sie zu fingern. Die Vagina war empfindlich von den Schlägen, die er zuvor erhalten hatte, und die Frau stöhnte. Der Mann nahm seine Finger heraus. Er hörte, wie sie ein Glas öffnete.

Hände fühlten sich wieder sehr ölig an.

Diesmal glitten ihre Finger über ihn ohne die Reibung, die sie zuvor gespürt hatte. Venie spürte, wie ihr Arsch in ihren glitt. Sie hatte sich das schon ein paar Mal spät in der Nacht angetan.

Es fühlte sich gut an und es fühlte sich warm in ihrem Bauch an.

Charles…… „Öle sie sehr gut ein, Steven. Dieses Mal werden wir langsam und sanft mit unserem Baby umgehen. Ich habe keine Engel!

Er seufzte und sah den Mann hinter sich an.

Es war beängstigend und alt!

Er fängt wieder an, an dem Ding des Typen zu lutschen. „Helfen Sie sich, Steven, wir können uns abwechseln. DP später …“

Werden sie ihn schlagen?

Mit seinen Fingern immer noch in ihr, legte der Mann seine Hand auf ihre Schulter und positionierte sie.

Er bekam eine Ohrfeige.

d gegen seinen inneren Oberschenkel.

Er wusste, was er wollte und beugte sich auf alle Viere, um seine Beine zu spreizen.

Sie beugte sich vor und drückte ihre Lippen auf ihr Haar, neben ihr Gesicht, neben ihr Ohr.“ Nun sei ein braves Mädchen,

Liebling, lass es fließen.

Ich werde es langsam und angenehm machen, wenn du dich gut benimmst? … sagte ich okay?

wunderschöner Hintern!“ Sie schob ihren Hintern hoch. Der andere Mann lag neben ihr und zog an ihrem Penis. Sie war hässlich und schlaff! Sie spürte, wie der Mann sie drückte. Es fühlte sich weit an! Sie streckte sie. Sie dachte.

Er ging einen Moment von ihr weg, aber was würde dann mit ihm passieren?

Sie handelte gegen ihn.

Sein Schwanz dehnte die Vaginalwände noch mehr aus.

Es war größer als alle anderen und es kamen immer mehr!

Charles folgte ihm.

schüttelte sein Glied.

Die Hündin war über ihr ganzes Gesicht!

Hinzufügt von:
Datum: Februar 21, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.